Über 40 Jahre Karate in Offenburg

  • 1972
    Sieben an Karate interessierte Sportler beschließen, in Offenburg ein Karate-Dojo zu gründen.
  • 1973
    Der erste Anfängerkurs beginnt und im März werden die ersten Prüfungen abgelegt.
  • 1975
    Die Deutsche Karate-Meisterschaft wird in Offenburg ausgerichtet. Zu diesem Zeitpunkt hat der Verein bereits über 80 Mitglieder.
  • 1977
    Domenico Tonon belegt bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft den 3. Platz.
  • 1978
    Die Kampf-Mannschaft nimmt am Fudjimura-Cup teil. M. Rauscher und R. Schneider absolvieren die Prüfung zum 1. Dan.
  • 1979
    Josef Sandhaas erreicht den 1. Dan.
  • 1981
    Die 1. Mannschaft wird Meister in der Landesliga.
  • 1982
    Die Kampfmannschaften holen in der A-Liga den 5. Platz und in der B-Liga den 6. Platz.
  • 1983
    Das 10-jährige Jubiläum wird gefeiert. Zugleich wird ein Trainingslehrgang ausgerichtet.
  • 1984
    Die Mannschaft um Josef Schütt, Thomas Isenmann, Alexander Alst, K. H. Lienert, Joachim Friedmann, R. Tobien erreicht bei der Deutschen Meisterschaft in Montabaur den 3. Platz.
  • 1985
    Thomas Isenmann belegt bei den baden-württembergischen Einzel-Meisterschaften den 4. Platz in der All-Kategorie (ohne Gewichtsklassen). Die Damen-Mannschaft erringt den 2. Platz. In Villingen-Schwenningen wird mit einem 4. Platz die Qualifikation zur Deutschen Mannschafts-Meisterschaft gemeistert.
  • 1986
    Bei den baden-württembergischen Einzel-Meisterschaften belegen Sonja Uplegger und Gerlinde Bude die ersten beiden Plätze und qualifizieren sich für die Junioren-Europa-Meisterschaft in Madrid. Alexander Alst und Hanibal Lopez belegen in ihren Klassen jeweils den dritten Platz. Bei den baden-württembergischen Mannschafts-Meisterschaften erreichen sowohl Damen als auch Herren den 2. Platz. Sonja Uplegger wird Vize-Meisterin bei den Deutschen Karate-Meisterschaften in Hamburg. Gerlinde Bude wird 5. und kommt mit der Damen-Mannschaft der Kampfgemeinschaft Offenburg/Lahr auf den 3. Platz. Die Herren-Mannschaft belegt Platz 5. Beim Shotokan-Cup in Bottrop erreichen die Herren den 3. Platz. Deutsche Meisterschaft
  • 1987
    Baden-Württembergische Einzel-Meisterschaften: Sonja Uplegger (Kata, Kumite) und Alexander Alst (Kumite) sind jeweils auf Platz 2 zu finden. Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin erreicht Alexander Alst den 5. Platz. Alexander Alst wird in den Landeskader berufen und erkämpft beim Deutschlandpokal den 5. Platz. Die A-Kampfmannschaft aus Offenburg belegt in der Landesliga den 2. Platz.
  • 1988
    Landes-Meisterschaft in Karlsruhe: Alexander Alst holt Platz 1; Joachim Friedmann Platz 5. Bei den Deutschen Karate-Meisterschaften in Bochum erkämpft sich Alexander Alst im Landeskader den 3. Platz.
  • 1989
    Baden-Württembergische Bezirks-Einzelmeisterschaften: Josef Sandhaas und Alexander Alst erreichen in ihren Klassen jeweils den 3. Platz; Josef Schütt den 2. Platz. Bei der Landes-Meisterschaft sind Alexander Alst auf Platz 4 und die Herren-Mannschaft auf Platz 3 zu finden. Alexander Alst siegt mit dem Landeskader im Länderkampf Deutschland-Großbritannien. Josef Schütt holt Platz 2 beim Shotokan-Cup in Bottrop. EM in Bratislava
  • 1990
    Baden-Württembergische Einzel-Meisterschaften: Alexander Alst wird 3. und Josef Schütt 5. im Kumite; die Herren-Mannschaft erreicht Platz 3. Bei den Bezirks-Meisterschaften holt Josef Schütt Platz 1. Die Herren-Kampfmannschaft erkämpft den 3. Platz bei der Mannschaftsmeisterschaft des KVBW. Erfolge auch bei der Junioren-Meisterschaft des KVBW: Platz 3 für Dagmar Hofler; Platz 5 für Bilge Gülderen. Dagmar Hofler erreicht Platz 5 bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften. In der Landesliga A1 kommt die Herren-Mannschaft auf Platz 3.
  • 1991
    In der Landesliga A2 erreicht die Herren-Mannschaft auf Platz 4.
  • 1992
    Bei der Landes-Meisterschaft erreicht Axel Kaltenbach den 3. Platz. In der Bezirksliga Süd kommt die Herren-Mannschaft auf Platz 3.
  • 1993
    Das Karate-Dojo Offenburg feiert sein 20-jähriges Bestehen.
  • 2003
    Die Landesmeisterschaften werden in Offenburg abgehalten: Gianna Bös, Yannick Matt und Roman Ensel belegen jeweils den 3. Platz im Kumite; Danny Sandhaas wird in Kata und Kumite Landesmeister. Das Kata-Team mit Nico Sandhaas (KD Offenburg), Timo Gißler (KD Lahr) und Michael Haas (Budokan Frankfurt) erreicht Platz 2 beim ESKA-Cup in Sunderland/England, Platz 3 bei den Italien Open in Mailand sowie der EM im polnischen Wroclaw und gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Junioren in Alfeld. Bei der Weltmeisterschaft in Marseille holen die Drei die Bronzemedaille, sind erfolgreich beim 1. German Demo Cup in Regensburg sowie bei den German Open in Bonn.
  • 2004
    Im März feiert das Karate-Dojo Offenburg sein 30-jähriges Jubiläum. Das DKV-Team erreicht bei der EM in Rijeka (Kroatien) Platz 5, den 3. Platz bei den German Open und der EM der Regionen in Bratislava (Slowakei). Bei der EM der Senioren in Moskau sichern sich Timo, Michael und Nico die Bronzemedaille. Ebenfalls einen 3. Platz gibt es bei den 5. Italien Open. In den Deutschen Senioren Meisterschaften holt sich das Team den Vize-Titel. Bei der Senioren-WM in Monterrey (Mexiko) stehen die drei Karateka auf Platz 7. Im Januar startet erstmals das Ü35-Training unter Leitung von Roland Geppert. Bedingt durch den positiven Zuspruch werden künftig jährlich Ü35-Kurse gestartet.
  • 2012
    Dieses Jahr fand im KVBW zum ersten mal zu Gedenken von Günther Herold das Günther Herold Nachwuchsturnier statt. Dabei gewann Anja Kirchberg der 1. Platz in Kata und der 4. Platz in Kumite.
  • 2013
    Auch beim zweiten Günher Herold Nachwuchsturnier war das KD Offenburg erfolgreich. Anja Kirchberg konnte ihren Vorjahressieg in Kata verteidigen. Zudem holte Karl Wiedemann einen tollen 3. Platz im Kumite. Damit war Anja fit für die Landesmeisterschaften der Jugend und Junioren. Leider reichte es dort nur zu einem 3. Platz in Kata. Florentine Urbach und Güney Özmen konnten jeweils beide ebenfalls einen 3. Platz in Kumite verbuchen.
    Im Juni 2013 findet aus Anlass des 40-jährigen Bestehens ein großer Lehrgang mit Bundestrainer Efthimios Karamitsos statt.
  • 2014
    Anja Kirchberg machte dieses Jahr zum ersten mal bei den U21 Landesmeisterschaften mit. Dabei gewann sie in Kata den 1. und in Kumite den 2. Platz.
  • 2015
    2015 ist das bisher erfolgreichste Jahr von Anja. Nach einem 1. Platz in Kumite und einem 2. Platz in Kata der LM U21 durfte Anja zur Deutschen Meisterschaten U21. Dort holte sie einen tollen 3. Platz in Kata.
    Florentine Urbach durfte sich auch über einen 3. Platz in Kumite freuen. Auf der Deutschen Meisterschaft schied sie dann leider etwas unglücklich aus.